Infektionsverhütung

Wir stellen sicher, dass alle Ausbreitungswege von Infektionserregern durch technische Maßnahmen und Protokolle abgesichert sind.

  • Wir betreiben eine sehr saubere und sterile Wasserversorgung, indem wir:
    • Baumwollfilter einsetzen, um grobe Rückstände zu beseitigen;
    • zur Verringerung der Wasserhärte das Kalzium entfernen;
    • eine Umkehrosmose zur Reduzierung des Mineralstoffgehalts auf maximal 25 ppm durchführen;
    • einen 300-Liter-Wassertank inklusive Pumpen vorrätig halten, um auch bei einem eventuellen Versorgungsausfall die zahnärztlichen Behandlungen einen Tag lang sicherstellen zu können;
    • UV-Filter einsetzen, um das zum Verbrauch an zahnärztlichen Behandlungsstühlen, durch Kaffeemaschinen und Geräte zur Sterilisation von Instrumenten bestimmte Wasser zu entkeimen.
  • Wir bereiten die einströmende Luft durch Filterung und zusätzliche UV-Licht-Sterilisation im Bereich der Operationsräume auf.

Verhütung von Kreuzinfektionen

Wir stellen sicher, dass alle möglichen Wege von Kreuzinfektionen durch technische Maßnahmen und Protokolle abgesichert sind. Im Sinne der Sicherheit unserer Patienten gehen wir dabei über aktuelle EU-rechtliche Anforderungen hinaus.

  • Chemische und biologische Materialien, die während der Behandlungen anfallen, werden ordnungsgemäß getrennt und beseitigt.
    • Wir sorgen für eine sichere Entsorgung unterschiedlicher Materialien, die in Kontakt mit dem Speichel oder Blut des Patienten kommen, wobei wir ganz besonders auf Gegenstände achten, die schneiden oder stechen können.
    • Wir separieren Feststoffe, Flüssigkeiten und Luft aus den zahnärztlichen Vakuumgeräten. Jeder Bestandteil wird herausgefiltert, und die verbleibende Luft wird über abgesicherte Wege in den Außenbereich des Gebäudes geleitet.
    • Wir stellen sicher, dass Feststoffe, Flüssigkeiten und Luft, die die Räumlichkeiten verlassen, nicht mit eingehenden Materialien, Wasser und Luft in Berührung kommen.
  • Wir entkeimen alle benötigten Instrumente über ein sechsstufiges Sterilisationsprotokoll:
    • Eintauchen und Aufbewahrung aller gebrauchten Instrumente in Sterilisationsflüssigkeit.
    • Reinigung der Instrumente durch ordnungsgemäßes Bürsten unter fließendem Wasser zur Beseitigung von biologischem Material wie Blutflecken und Speichel.
    • Einsatz der Ultraschall-Sterilisationsgeräte zur Beseitigung kleinster Rückstände von den Instrumenten, insbesondere aus den schmalen Zwischenräumen der Bohrer.
    • In einer speziellen Verpackung oder einer besonderen Halterung werden die Instrumente unter Einsatz von Heißdampf und Hochdruck im Autoklaven entkeimt.
    • Schwerere Instrumente aus Metall werden in einer 200-Grad-Trockenheizung behandelt.
    • Abstempeln und Verwendung der sterilisierten Instrumente nur während der ersten zwei Wochen (anstelle von acht Wochen, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist).
  • Der Autoklav nutzt eine spezielle Technik, um den Wiedereintritt von Infektionserregern in das Wasserversorgungssystem zu verhindern: Es werden zusätzliche Filter und die sogenannte Gravitation von Wasserstropfen in das Gerät eingesetzt.
  • Wir stellen sicher, dass unser gesamtes Personal während der Behandlungen durch den Einsatz spezieller Geräte sowie durch besondere Verhaltens- und Handlungsweisen die einschlägigen Sterilitätsprotokolle befolgt.
  • Auf Anfrage (mit Vorausbuchung und zusätzlichen Kosten) können wir fabrikneue Instrumente – wie Bohrer und Fräser – einsetzen, die dem Patienten am Ende der Behandlung ausgehändigt werden.

Verhütung von Fehlern und unnötiger Belastung

Wir minimieren mögliche Fehler, indem wir die beste am Markt verfügbare Dentaltechnologie einsetzen. Obschon Medizin keine exakte Wissenschaft darstellt und jeder Patient auf die Behandlungen individuell unterschiedlich reagiert, nutzen wir nur Technik allerhöchster Güte. Nachfolgend finden Sie eine kurze Übersicht der in unserer Klinik vorhandenen Ausrüstung.

  • Wir nutzen Tageslichtleuchten, die viel natürliches Tageslicht bieten, in Verbindung mit großzügig dimensionierten Fenstern und hellen Möbelfarben. Licht ist von grundlegender Bedeutung, um eine leicht erkennbare Umgebung zu bieten, in der Farben in ihren Nuancen sichtbar bleiben.
  • Wir setzen nur sanfte zahnmedizinische Röntgengeräte nach dem neuesten Stand der Sensortechnik ein, um eine so gering wie mögliche Strahlung zu erzeugen und die Belastung für den Patienten zu reduzieren.
  • Wir stellen sicher, dass wir jedem Patienten genügend Raum und Zeit bieten, damit kein Zeitdruck entsteht, was wiederum das Aufkommen von Fehlentscheidungen vermeiden hilft.

Philosophie des Gebens ohne verborgene Tricks

Unsere Klinik basiert auf der Philosophie des Gebens. Wir wollen unseren Patienten zu einem besseren Gesundheitszustand verholfen haben, wenn sie uns wieder verlassen. Das hat für uns höchste Priorität. Deswegen weigern wir uns auch, Patienten anders zu behandeln, als es nach unserer Ansicht in ihrem allerbesten Interesse liegt. Wir betreiben kein Geschäft, mit dem wir ohne Rücksicht auf Konsequenzen Geld verdienen wollen!